youtube

Loading...

Sonntag, 9. Oktober 2016

BukTom Bloch beim FdL in SL

BukTom Bloch beim FdL in SL

Vorab - der Link zum Programmplan:
http://www.sublevel12.de/FdL2016.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Update vorweg!
Für die Spendenaktion "50 Cent" sind aufgerundet etwa 10,- Euro Spenden eingegangen.
Vielen Dank!!
Nähere Infos siehe u.a. hier:


http://50centcharity.blogspot.de/


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Event:
Wer? BukTom Bloch (mit Second Radio)   
Genre: Ausstellung 
Titel: "Die 70er Jahre". 
Wo? Vision of mountains1
Per: Voice (Rede) und / oder Stream (Second Radio: passende Musik!)

Zur Person
BukTom Bloch
Burkhard TOMM-BUB, in SL BukTom Bloch, ist vom Jahrgang 1957, Dipl.-Sozialarbeiter und auch sonst sozial engagiert. Er ist -immerhin- Wenigschreiber und versucht auch in SL verschiedentlich ein wenig kreativ zu sein. Insbesondere betreibt er aber dort u.a. die "Freie Bibliothek Pegasus" (eine unkommerzielle, deutschsprachige Bibliothek), mit aktuell gut 500 deutschsprachigen und einigen Dutzend englischsprachigen Büchern unterschiedlicher Genres. Gern stellt er auch Teile seiner SIM für andere kreative oder wohltätige Menschen zur Verfügung.

Blog:
http://buktomblog.blogspot.de/

Second Radio: 
https://www.secondradio.de/

Es waren tatsächlich einige da!
Und fanden es nicht uninteressant, wohl.
Über die Spenden für soziale Zwecke werde ich alsbald noch ausführlich Rechenschaft ablegen!



Hier nun aber einige Fotos.
Vergrößerung durch anklicken, free und full perm, wie immer.

MfG
BukTom Bloch











Hier noch der komplette Text meiner Rede(n):

Liebe Avatarinnen und Avatare, liebe Mitbewohner*innen dieser Welt.

Herzlich willkommen in meiner Ausstellung "Die 70er"!

Ich freue mich sehr, dass
überhaupt ein paar / einige / etliche / Unmengen (Unzutreffendes bitte streichen)
von Euch heute hier erschienen sind! 

Ich glaube aber, in aller Bescheidenheit gesagt, dass hier doch auch so einiges geboten wird.
Die Ausstellung wird mindestens vier Wochen stehen bleiben. - Wie ich mich selber kenne, aber wohl eher vier Monate... :-)

"Old hippies never die!" las ich einmal auf einer Jeansjacke (es könnte auch zufällig meine eigene gewesen sein).
Biologisch ist das zwar eher nicht so wahrscheinlich. Aber vom Geist, von der Botschaft her: garantiert und allemal!

Ich biete hier neben allgemeinen und bekannten, auch einige persönliche Dinge in Schrift und Bild, zum Teil ein wenig versteckt oder unauffällig eingearbeitet. Denn ich bin Jahrgang 1957. Wir waren die kleinen Brüder und Schwestern der "Achtundsechziger", wir versuchten diesen Geist noch einige Zeit weiter zu tragen.
Beispiele wären hier die fotografierte Festivalzeitung vom "Umsonst & Draußen" Festival in Vlotho, 1979. Sowie zwei eigene Fotos der Ton Steine Scherben. Auch habe ich vor nicht langer Zeit den Philosophenfriedhof in Berlin besucht und dies auch dokumentiert (John Heartfield, Bertolt Brecht, dem ich postum einen Wunsch erfüllte, Fritz Teufel und Herbert Marcuse sind hier bekannte Namen).
Ebenso besuchte ich das legendäre "Bethanien", das "Georg von Rauch - Haus", welches die Ton - Steine - Scherben schon 1972 besangen, etc.   

Erbrachten die 70er Jahre auch nachteiliges? Natürlich taten sie das. Vieles damals war ein Wagnis, war ein Risiko, ein Experiment. Derlei kann nicht immer, nicht in jedem Falle gelingen. Und auch gefährliche Irrtümer gab es.

Hierbei denke ich natürlich an den Bereich Drogen, ich denke an die Rote Armee Fraktion und andere Aspekte. 
Und wenn ich an so manche Dinge denke, die HEUTE unter den Stichworten "Esoterik" und "Spiritualität" verkauft und vermarktet werden: dann bekomme ich graue Haare und die im Nacken stellen sich entsetzt auf!

Aber das Positive überwiegt bei Weitem. 
Noch heute vermag ich an einer Botschaft der Liebe und des Friedens auch schon gleich gar nichts "naives" oder "kindisches" zu finden!
Weitere Stichworte waren damals Musik, Neugier auf andere Kulturen und Menschen, Freiheit, Abenteuerlust, flower power, Lyrik, eine freiere Sexualität, Gesellschaftskritik und vieles mehr. 
Nichts davon halte ich für verzichtbar, alles davon können wir auch heutzutage wahrlich sehr gut gebrauchen!
Das Schöne daran: wir brauchen das alles lediglich (wieder) zu wollen: und zu tun! :-) 

Wirken die 70er in unsere Zeit hinein? Eindeutig: Ja!
Dies in mehrfacher Hinsicht. Ein kritisches Auge werfe ich zum Beispiel auf die seinerzeit "erfundene" Selbstverwirklichung, auf eine zuweilen zu wenig reflektierte, ausufernde "persönliche Freiheit" und dergleichen. 
Überall, wo sich eine Selbstentfaltung auf Kosten und zum Schaden anderer Menschen breit macht, überall, wo die eigene Freiheit die Anderer beschneidet oder schädigt: verkehren sich diese Begriffe in ihr Gegenteil. 
Weitere Risiken sehe ich unter den Stichworten "völlige Beliebigkeit und völlige Abwesenheit von Verbindlichkeiten", sowie in einem oberflächlichen Hedonismus, einer egoistischen Genuß - Sucht.  

Doch will ich nicht zuviel kritisieren. 
Manch` jüngerer, wohlmeinender Mensch in heutigen Zeiten neigt zur Resignation: "Das damals hat ja auch nichts gebracht!"
Falsch! Sehr wohl hat dies eine Menge erbracht! Ich möchte mir nicht vorstellen, in was für einer eingeschränkten, deprivierten, langweiligen, konservativen und grauen Welt und Gesellschaft wir heute unter Garantie leben würden, hätte es die "68er" nicht gegeben!
Ihnen kommt ein hohes Verdienst zu, davon bin ich fest überzeugt!

Wie steht es oben auf dem Grabstein von Herbert Marcuse? "weitermachen"!
In diesem Sinne.
Vielen Dank nochmals und:
"Old hippies never die!"
:-))

 BukTom Bloch  
:::::::::::::::::::::::::::: = 7:15 Minuten.

Nun noch einige technische Angaben.

((Second Radio-Hinweis. DANK!!))

Zum aktuellen "Guten Zweck" befindet sich neben dem Regenbogen, unter der FdL-Infokugel ein informativer Prim zum Anklicken. 
Ich bitte Euch um freundliche Beachtung -und wenn irgend möglich um 50 Cent (RL)... :-) 

Eine neue, kleine SF-Geschichte findet ihr dort ganz in der Nähe auch auf Klick, "Expansion!" heißt sie.
Es sollte mich nicht wundern, wenn Euch daran Details "merkwürdig bekannt" vorkommen.
Und natürlich: es ist gar keine Geschichte. Sondern ein wahrer Bericht!
:-) 

Zur Ausstellung "Die 70er" (2016): 

+ Etwa 42 zeitgenössische Buchvorstellungs - Tafeln. 

+ 7 eigens erstellte wiki - Infobücher mit den Themen:
Musik; Personen; Bewegungen; Literarisches; Drogen; Orte; Filme.
Plus ein Salvador Dali - Buch. 

+ Ein Büchertisch zum Thema "Sekten und spirituelle Gruppen". 

+ zwei große, selbstlaufende Diashows.

+ Info - Diashows "auf Klick" zu drei weiteren Themen.

+ Eine youtube - verlinkte Mediatextur.

+ ca. 23 Infotafeln mit notecard(s) zu Einzelthemen.

+ 3 (teils nutzbare und / oder kopierbare) Fahrzeuge (Motorroller, Harley, VW - Käfer). 

+ mehrere Dutzend diverser Gegenstände (z.B. Bong, Pfeife, Joint, Lavalampe, Glas, Streichholzschachteln, Farben und Symbole_Tunnel, dancefloors, Schlagzeug, Kerzen, Seifenblasen, Räucherstäbchen, etc.) 

((Die Stichworte zähle ich jetzt nicht alle auf: ihr seht sie, wenn ihr Euch umschaut.)) 

Stichworte: Literatur, U - Comix, Pink Floyd, Bo Hansson, Hair, Jethro Tull, MEK Bochum, Janis Joplin, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Joan Baez, Rolling Stones, The Beatles, David Bowie, Freak Brothers, Tiger Balm Red, graswurzel revolution, Indien, Marokko, Amsterdam, RAF, Herr der Ringe, Genesis, Philosophenfriedhof Berlin, Ernst Bloch, Schlagzeug, Umsonst & Draußen, LSD, Fritz the Cat, Easy Rider, SF - story, Orion, Bethanien / Rauch - Haus, TSS, Che, Black Sabbath, Meditation, Love & Peace, uvm.  

So viel wie irgend möglich wurde auf "free & full perm" gestellt, ist also kostenlos mitnehmbar.
Ein Anklicken lohnt sehr oft. Info - Notecards, teils auch texturen / Fotos werden dann angeboten / ausgehändigt. 

Slurl:

Und bei Fragen: gerne fragen! 

MfG
BukTom Bloch 

Slurl zum nächsten Programmpunkt ab 19:00 Uhr (Frederic Brake, Fantastik, Flüchtige Gedanken, SL Stuttgart):

http://maps.secondlife.com/secondlife/Stuttgart/186/51/21 

 * * * * * * * = 4 Minuten. 

Zusammen ca. 11,5 Minuten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen