youtube

Loading...

Samstag, 8. Oktober 2016

Ataro Asbrink beim FdL in SL

Ataro Asbrink beim FdL in SL 

Vorab - der Link zum Programmplan:

http://www.sublevel12.de/FdL2016.html


Event:
Wer? Ataro Asbrink
Genre: Vernissage
Titel: ... 
Wo? Ataro über dem Kreativdorf
Per: Voice

Zur Person
Ataro Asbrink:
2007 habe ich mich zum ersten Mal in Second Life eingeloggt. Die Grafikqualität war damals so, daß ich erst gar nicht auf die Idee gekommen bin, da Filme zu machen (in RL war ich Filmemacher). Meine erste Ausstellung in SL habe ich mit Bildern gemacht, bei Arte Libera. Mit der Zeit wurde die Grafikqualität mit der Einführung von "windlight" aber immer besser, auch das Aussehen der Avatare. 
2010 habe ich dann meinen ersten Film in Second Life gemacht, "Mystery", ein Machinima.
Ich sah, daß es in einer virtuellen Welt möglich war, Filme zu machen wie ein Gedicht. Um ein Gedicht zu schreiben braucht man nur einen Bleistift und ein Blatt Papier, warum sollte das nicht auch mit Film möglich sein? Ein erster Schritt dahin waren meine Coded Movies. Second Life hat die Programmiersprache LSL. Mit LSL-Scripten kann man die Bewegung der virtuellen Kamera programmieren. Ein Script steuert das, was man auf dem Bildschirm sieht. Mit einem fertigen Script ist es möglich, in ein paar Minuten einen Film zu machen und ihn gleich vorzuführen. Alles in SL, ohne YouTube oder Vimeo.
Ende 2011 habe ich dann die ersten "Coded Movies" bei einem Treffen von Chantal Harveys "Machinima Mondays" vorgeführt. Seitdem mache ich virtuelle Filme in SL. 

Mehr dazu hier:

http://codedmovie.blogspot.de/


Optisch äußerst eindrucksvoll und sehr passend akustisch untermalt!
Anhand unverschuldeter Sprachprobleme wird der Programmpunkt aber morgen nachgeholt / vor den normalen Programmbeginn verlegt!


Hier nun aber einige Fotos.

Vergrößerung durch anklicken, free und full perm, wie immer.

MfG
BukTom Bloch




















 * * * * * * * 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen